Lesung in Halle (Saale) am 17.4.

Beim Wort „Begegnungsstätte“ dachte ich ja erstmal an Senioren-Busreisen, Provinzmuff und Filterkaffee. Dass die Leute vom BBZ „lebensart“ in Halle an der Saale so ganz anders sind, fiel mir das erste Mal auf, als ich über den Schweigepflichtvermerk auf ihrer Website stolperte.

queer_lesen_fc_BBZ_lebensart_e.VDer Verein kämpft seit 1990 gegen das „Brett vorm Kopf“ und macht uns vor, wie wir unsere Kinder und Jugendlichen zu aufgeklärten, gefestigten, toleranten Menschen erziehen. Die zumeist ehrenamtlichen Mitarbeiter zeigen uns, wie wir Orientierung geben und selbst erlangen, Gewalt und Diskriminierung bekämpfen, Fairness üben und gesund und glücklich bleiben.

Was das BBZ „lebensart“ leistet, ist deutlich mehr als ein bisschen Beratung. Dort begegnet man sich mit geöffnetem Visier. Und wenn das Wetter gut ist, tanzt man auch mal mit wehender Regenbogenflagge auf der Straße.

Wenn die letzten Krümel des diesjährigen Frühlingsfestes weggefegt sind, darf auch meine Wenigkeit endlich einmal die heiligen Hallen des BBZ „lebensart“ betreten. Im Rahmen der Reihe „que(e)r gelesen“ werde ich dort am 17. April meinen Debüt-Roman „Winterblut“ vorstellen. Wir lesen, diskutieren, essen und trinken ab 19 Uhr. Der Eintritt zur Lesung ist frei, um eine Spende wird gebeten.

17.04.2015
19 Uhr
Begegnungs- und Beratungs Zentrum „lebensart“ e.V.
Beesener Straße 6
06110 Halle (Saale)

Advertisements